NACH OBEN

Veranstaltungsarchiv

 2005   |  2006   |   2008   |   2009   |   2010   |   2011   |   2012   |   2013   |   2014   |   2015   |   2016   |   2017   |   2018   |   2019   |   2020  |  2021 

2021

Schenkung

Die Fa. KROHNE Messtechnik GmbH, Duisburg, mit ihrem Entwicklungsstandort KROHNE Innovations auf dem Campus der RUB, überreicht im Jubiläumsjahr ihres Bestehens dem Museum moderner und zeitgenössischer Kunst Arbeiten des Bildhauers Jindřich Zeithamml und ergänzt so in ganz besonderer Weise eine Schwerpunktsetzung des Museums. Die Werke werden in der Zeit vom 15. bis zum 31. Oktober in der Sammlung präsentiert. 

Weitere Informationen

nach oben

2020

2020 fanden keine Veranstaltungen in den Kunstsammlungen der RUB statt. Das Museum war wegen der in dem Jahr geltenden Corona-Schutzmaßnahmen weitgehend geschlossen. 

nach oben

2019
Künstlergespräche zur Ausstellung "post_minimal conceptual_now"

im Museum unter Tage

Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:00 Uhr

what you see is not what you see. Über fotografisches Material und konzeptuelle Gesten mit Philipp Goldbach

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 18:00 Uhr
Visuelle Repräsentation und Verfahren des Samplings und des Remix’ mit Guido Münch und Benedikt Terwiel

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 18:00 Uhr
"Trauen Sie Ihren Augen nicht: Sie sehen sie nicht einmal.“ mit Timm Ulrichs

Moderation: Dr. Friederike Wappler, Wissenschaftliche Leiterin, Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst & Situation Kunst, und Kuratorin der Ausstellung

Flyer zum Begleitprogramm der Ausstellung

nach oben

2018
Begleitprogramm und Gespräche mit Künstlerinnen und Künstlern

der Ausstellung SCHWARZ [ˈʃvaʁʦ] im Museum unter Tage

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18.00 Uhr
Dokumentiert und fiktionalisiert.
Fotografien und eine Erzählung zur Geschichte des Ruhrgebiets
Mit Elisabeth Neudörfl und Jürgen Link

Mittwoch, 20. Juni 2018, 18.00 Uhr
Arbeiten mit Found-Footage aus den sozialen Netzwerken.
Zur Videoinstallation „Global Charcoal Challenge“
Mit Susanne Weirich

Donnerstag, 5. Juli 2018, 18.00 Uhr
Bilder von Bildern. Über fotografische Verfahren
Mit Philipp Goldbach

Donnerstag, 12. Juli 2018, 18.00 Uhr
»Germinal«
Musik-Film-Performance mit Martin Blume, Gunda Gottschalk und Eckard Koltermann

Mittwoch, 18. Juli 2018, 18.00 Uhr
Schwarz auf Weiß. Moderne Reloaded.
Mit Lars Breuer

Moderation: Dr. Friederike Wappler, Wissenschaftliche Leiterin, Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst & Situation Kunst, und Kuratorin der Ausstellung

Flyer zum Begleitprogramm der Ausstellung


Internationale Tagung: Sakralbauten erforschen. Aktuelle Tendenzen in der Kunstgeschichte

13. Juni – 15. Juni 2018
Kunstsammlungen der RUB
Projektleitung: Prof. Dr. Cornelia Jöchner / Dr. Yvonne Northemann

Informationen zur Tagung


Tattoo. Kunstgeschichte unter der Haut. Bedeutungswandel, Medium und kulturelle Praxis

Studentische Tagung

11. April 2018
ab 13.30 Uhr

in den Kunstsammlungen der RUB auf dem Campus

Studentische Tagung des Kunstgeschichtlichen Instituts der Ruhr-Universität Bochum mit einem Gastvortrag von Dr. Ole Wittmann (Hamburg), initiiert von PD Dr. Sabine Kampmann.


Mischa Kuball: „making things public“ - Interventionen im öffentlichen Raum

Vortrag und Präsentation des Buches "Mischa Kuball. NEW POTT in NEW YORK"

24. Januar 2018
18 Uhr

in den Kunstsammlungen der RUB auf dem Campus

Im Kulturhauptstadtjahr „Ruhr.2010“ hat Mischa Kuball mit 100 Menschen aus 100 unterschiedlichen Herkunftsländern, die im Ruhrgebiet leben, das partizipative Projekt „NEW POTT“ realisiert. 2010/11 in den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderne und zeitgenössische Kunst erstmals ausgestellt, war der 50. Geburtstag der Ruhr-Universität Bochum, Anlass, „NEW POTT“ erneut zu zeigen. In Kooperation mit der University Alliance Ruhr in New York wurde „NEW POTT“ 2015/16 im German House in New York präsentiert.

Ein Buch, das nun vorliegt, dokumentiert diese Ausstellung und das Begleitprogramm:
Mischa Kuball: NEW POTT 12/4/2015 – 1/31/2016, hrsg. von Friederike Wappler, Bochum 2018. Mit Beiträgen von Brita Wagener (Generalkonsulin der BRD in New York), Axel Schölmerich (Rektor der Ruhr-Universität Bochum), Ursula Gather (Rektorin der TU Dortmund), Peter Rosenbaum (Leitung UA-Ruhr-Büro in New York), Friederike Wappler (Wiss. Leiterin Kunstsammlungen der RUB und Kuratorin der Ausstellungen), Sarah Heidebroek (wiss./kuratorische Mitarbeit).

Mischa Kuball spricht anlässlich der Veranstaltung über seine „public prepositions“, Interventionen, Projekte und Performances, mit denen er sich an eine Öffentlichkeit wendet und fragt, wie und unter welchen Bedingungen sich „Öffentlichkeit“ konstituiert. Er fragt wie solche Werkgruppen Zuschauer*innen und Teilnehmer*innen einbeziehen und begreift auch Gespräche darüber als Beitrag zur Herstellung von Öffentlichkeit. 

Flyer zur Ausstellung und Tagung in New York

nach oben

2017
Begleitprogramm zur Ausstellung „Nico Joana Weber: Transitional Regions“ im Museum unter Tage

 Samstag, 20. Mai 2017, 16.00 Uhr
„Transitional Regions“
Ein Rundgang durch die Ausstellung mit
der Künstlerin Nico Joana Weber

 Sonntag, 11. Juni 2017, 16.00 Uhr
Landschaftsbilder. Über Regionen im Wandel.
Eine öffentliche Führung durch
die Ausstellung

 Sonntag, 9. Juli 2017, 16.00 Uhr
Zeitreisen. Oder: gestern die Region von morgen.
Eine öffentliche Führung durch
die Ausstellung

 Mittwoch, 19. Juli 2017, 18.00 Uhr
Hybride Räume. Spurensuche, Fiktionalisierung?
Über Nico Joana Webers künstlerische Reflexion von
der Moderne geprägten Regionen.
Ein öffentliches Gespräch mit Nico Joana Weber,
Dr. Angela Stercken und Dr. Friederike Wappler

 Sonntag, 27. August 2017
„The Balance of Matter“
Kuratorenführung mit Dr. Friederike Wappler
zum Abschluss der Ausstellung

Flyer des Begleitprogramms zur Ausstellung


Begleitprogramm zu dem Ausstellungsprojekt der RuhrKunstMuseen „junger westen“

und der Ausstellung „AUFBRUCH NACH 1945“.
ALBERT SCHULZE VELLINGHAUSEN UND DIE GRUPPE ‚JUNGER WESTEN’

in den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst
23. Juni 2017, ab 14 Uhr


Tagung „JUNGER WESTEN – REVISITED“
 
Anlässlich des 70-jährigen Gründungsjubiläums der Künstlergruppe „junger westen“ erinnern sieben RuhrKunstMuseen in einer städteübergreifenden Ausstellungsreihe an das Wirken der Künstler Gustav Deppe, Thomas Grochowiak, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann, Hans Werdehausen, Ernst Hermanns u.a.
Eine Vortragsveranstaltung in den Kunstsammlungen der RUB nimmt die Künstlergruppe und den gesellschaftlichen Aufbruch nach 1945 in den Blick und richtet die Aufmerksamkeit dabei auf kulturgeschichtliche Kontexte der Gründung und Positionen der künstlerischen Avantgarde nach 1945.

23. Juni 2017, ab 14 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum

PROGRAMM
Begrüßung und Einführung

Dr. Friederike Wappler
Wiss. Leiterin, Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Ernst Hermanns und die Bildhauerei im deutschen Informel
Prof. Dr. Ferdinand Ullrich
Direktor, Kunsthalle Recklinghausen / Sprecher der RKM

Zur Gründungssituation des „jungen westen“ im Kontext der Zeit
Dr. Beate Reese
Direktorin, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr / Stellvertretende Sprecherin der RKM

Im Westen viel Neues – Ideen und Utopien der 1960er Jahre
Prof. Dr. Richard Hoppe-Sailer

Flyer zur Tagung


Tagung „Kulturen des Glanzes". Materialien – Praktiken – Subjektivierungen

25. – 27. Oktober 2017
Vortragssaal, Kunstsammlungen der RUB

Weitere Hinweise


Begleitprogramm zur Ausstellung „philipp goldbach. bound to arrive as intruders“

in den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Sonntag, 13. November 2016, 14.30 Uhr
Öffentliche Führung
Original und Reproduktion. Kunstgeschichte neu aufgelegt

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 17.00 Uhr
Künstlerführung
Philipp Goldbach über die Ausstellung
„philipp goldbach. bound to arrive as intruders“

14. Dezember 2016, 18.30 Uhr
Bookrelease
Präsentation der Publikation zur Ausstellung mit Texten von Peter Friese, Steffen Siegel und Friederike Wappler
Mit Philipp Goldbach und der Verlegerin Carmen Strzelecki

Mittwoch, 18. Januar 2017
Künstlergespräch
mit Philipp Goldbach, Köln, und Prof. Dr. Steffen Siegel, Folkwang Universität der Künste, Essen
Moderation: Dr. Friederike Wappler, Wiss. Leiterin der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum

Sonntag, 15. Januar 2017, 14.30 Uhr
Öffentliche Führung
Spezifische Objekte.

Donnerstag, 9. Februar 2017, 17.00 Uhr
Öffentliche Führung
Bildarchiv? Von wegen!

Sonntag, 23. April 2017, 14.30 Uhr
Öffentliche Führung
Letzte Chance!
„philipp goldbach. bound to arrive as intruders“

 

Begleitprogramm zur Ausstellung

nach oben

2016
Internationale Tagung: „Mittelalterliche Mythenrezeption“

2. Juni – 4. Juni 2016
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum/Campusmuseum

Veranstalter: Beteiligte des am Kunstgeschichtlichen Institut der RUB angesiedelten DFG-Projekts „Bildliche Mythenrezeption im Mittelalter und der Epochendiskurs moderner Kunsthistoriographie – Pictorial Myth Reception in the Middle Ages and Modern Art Historiography's Discourse of Periodization“
Projektleitung: Prof. Dr. Ulrich Rehm

Weitere Infos zur Tagung


FINISSAGE ZUR AUSSTELLUNG „GESTISCHE ABSTRAKTION. HANS-JÜRGEN SCHLIEKER IN _ UND DIE SAMMLUNG MODERNE“

21. April 2016 ab 18.00 Uhr
Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Flyer zum Programm


Mischa Kuball: NEW POTT

12/4/2015 - 1/31/2016 in New York
Veranstaltung „Diversität und Partizipation: Über Vielstimmigkeit in der zeitgenössischen Kunst“ 
Am 28. Januar 2016 im Rahmen der Ausstellung.    
German House, New York


Flyer zur Ausstellung und Veranstaltung
Informationen zur Ausstellung und zur Veranstaltung

nach oben

2015
Mischa Kuball: NEW POTT

12/4/2015 - 1/31/2016 in New York
Eröffnung der Ausstellung im German House in New York am 4. Dezember 2015

German House, New York

Eröffnung der Ausstellung im German House in New York am 4. Dezember 2015 mit Eröffnungsreden von Brita Wagener, Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland, New York, Peter Rosenbaum, Exekutive Director, UA Ruhr in New York, Mischa Kuball und Friederike Wappler, Wissenschaftliche Leiterin Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst, und Kuratorin der Ausstellung.


Flyer zur Ausstellung
Informationen zur Ausstellung

nach oben

2014
gestern die stadt von morgen

Begleitprogramm zur Ausstellung

Eröffnung der Ausstellung an drei Ausstellungsorten am 22. Juni 2014

11.00 Uhr - Kunstmuseum Mülheim a. d. Ruhr
13.30 Uhr - Kunstsammlungen der RUB. Campusmuseum
16.00 Uhr - Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Performance Zeichen setzen“ von Corinna Schnitt

14. Juni 2014, 11.00 Uhr - Forum City Mülheim a. d. Ruhr
22. Juni 2014, 16.00 Uhr - Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
17. Juli2014, 18.00 Uhr - Campusmuseum der Ruhr-Universität Bochum

Künstlergespräche

17. Juli 2014, 18.30 Uhr - Apolonija Šušteršič, „LIVING UTOPIA“, im Campusmuseum der Kunstsammlungen der RUB
24. August 2014, 13.00 Uhr - Gespräch mit der Künstlergruppe Konsortium, im Kunstmuseum Mülheim a. d. Ruhr

Finissage

7. September 2014, 15.00 Uhr - Skulpturenmuseum Glaskasten Marl


Booklet zur Ausstellung und zum Begleitprogramm


Zukunft Publikum: Vom passiven Zuschauen zum aktiven Mitgestalten?

Podiumsdiskussion zur Finissage der Ausstellung Egbert Trogemann: Audience"
22. Mai 2014
19 Uhr
Kunstsammlung der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

„Prosumer“, „Do it yourself“, „Kultur mit Allen“ oder „Kultur mit Vielen“ sind Schlagworte und kulturpolitische Forderungen, die das veränderte Verhältnis von Produktion und Konsum in unterschiedlichen Bereichen unserer Gesellschaft beschreiben. In der Kultur meint das vor allem ein verändertes Verständnis der Rolle des Publikums, die Entwicklung von passiven Zuschauer*innen hin zu Akteur*innen. Neue Konzepte der Partizipation umfassen sowohl Teilhabe am Werk als auch Teilnahme am kreativen Prozess des Schaffens und Aufführens. Sie reagieren damit auf unterschiedliche gesellschaftliche Entwicklungen. Demografischer Wandel und Diversifizierung der Gesellschaft, Erlebnisorientierung, Eventkultur und Kulturtourismus sind nur einige Tendenzen, die sich in der Kulturnutzung und -gestaltung niederschlagen. Ausgehend von Egbert Trogemanns Werkreihe „Audience“, in der Fotografien des Publikums ganz unterschiedlicher Shows vor dem Beginn einer Fernsehübertragung gezeigt werden, werden folgende Fragen praxisnah diskutiert: In welcher Weise nehmen Künstler*innen und Institutionen das Publikum als Akteur*innen wahr und welche Formen der Partizipation entwickeln, fördern und verweigern sie? Welche Bedeutung wird der Kunstvermittlung im Kontext der Kulturellen Bildung beigemessen? Wie können Kulturangebote der Zukunft aussehen? Wer sind die Besucher*innen von morgen, wer die Kulturschaffenden? Wie äußern sich Überschneidungen zwischen Kulturkonsum und Kulturproduktion?

Es diskutieren:
Natalie Bayer, Museums- und Migrationsforscherin, München
Hannah Hofmann, Hofmann & Lindholm, Köln
Matthias Schamp, Autor und Künstler, Bochum
Kathrin Tiedemann, Forum Freies Theater Düsseldorf
Dr. Friederike Wappler, Wiss. Leiterin Kunstsammlungen der RUB/Moderne, Bochum

Moderation:
Klaus Bellmund, WDR

„Zukunft Publikum“ ist eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „ZAK Diskurs – Kultureinrichtungen und die Herausforderungen komplexer Vielfalt“ der Zukunftsakademie NRW. Die Ausstellung „Audience“ wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.

Die Zukunftsakademie NRW ist eine Initiative des Landes NRW, der Stiftung Mercator, der Stadt Bochum und des Schauspielhauses Bochum. Sie versteht sich als Plattform des Diskurses und der Qualifizierung sowie als Praxis-Labor zu Fragen der Zukunft von Stadtgesellschaft im Fokus von Kunst, Interkultur und kultureller Bildung.


Gebaute Stadt / dargestellte Stadt. Die Aktualität einer Kultur- und Kunstgeschichte des Urbanen

Tagung
30. Januar 2014 - 1. Februar 2014

Vom 30. Januar 2014 bis zum 1. Februar 2014 findet die internationale wissenschaftliche Tagung „Gebaute Stadt/dargestellte Stadt. Die Aktualität einer Kultur- und Kunstwissenschaft des Urbanen“ an der Ruhr-Universität Bochum statt.

„Der Kongreß vereint zwei Felder kultur- und kunstgeschichtlicher Stadtforschung, die derzeit oft auseinanderfallen: die gebaute und die dargestellte Ordnung des Urbanen. Diese sind wesentlich sowohl für die Erfahrung wie für die Planung von Stadt. Schließlich produzieren Darstellungen - vor allem literarische und bildliche – Vorstellungen von Stadt, die die gebaute Ordnung zugleich reflektieren und hervorbringen und dabei in vielfältigen Wechselwirkungen mit politischen, soziologischen und theoretischen Diskursen zum Städtischen sowie urbanen Praktiken stehen. In einer zunehmend spezialisierten Stadtforschung droht die gegenseitige Bezugnahme der beiden Ordnungen indes aus dem Blick zu geraten: Konkrete bauliche Zusammenhänge interessieren eine ‚Bildwissenschaft‘ oder textlich basierte Disziplinen weniger. Umgekehrt werden Bild- oder Schriftmedien für die Analyse von Baulichkeiten nur punktuell und zu selten hinsichtlich ihrer medienspezifischen Gesetzmäßigkeiten genutzt. Künstlerische Interventionen erscheinen isoliert als ein drittes Feld, das wissenschaftlich noch zu wenig mit der Architektur, den Bildern von der Stadt oder den Texten darüber in Verbindung gebracht wird.“ ...

Konzeption: Prof. Dr. Cornelia Jöchner und Jun.Prof. Dr. Annette Urban, Kunstgeschichtliches Insitut der Ruhr-Universität Bochum

Tagungsorte:
Donnerstag, 30.01.2014 - Campusmuseum der Kunstsammlungen der RUB
Freitag, 31.01. und Samstag, 01.02.2014 - Veranstaltungszentrum der RUB, Ebene 04, Raum 82

Um Anmeldung wird gebeten.


Prof. Dr. Andreas Tönnesmann „Buch, Licht und Leser. Zur Architektur der Bibliothek von der Renaissance bis heute.“

Vortrag
22. Januar 2014
18 Uhr
Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

nach oben

2013
Egbert Trogemann: AUDIENCE

Buchvorstellung

Dienstag, 3. Dezember 2013, 19 Uhr
in der Kunsthalle Düsseldorf im Rahmen der Veranstaltung Nachtfoyer

Publikation zur Ausstellung


Public Art Ruhr: Richard Serra, Terminal

Neuenthüllung
11. Oktober 2013
19 Uhr
Ostring 27, Bochum Hauptbahnhof

 

bochum_070217_035_00.jpg

 

Das Terminal – seine Wahrnehmung einst und jetzt in Bochum
Performance: „Theater Total“, Bochum

Gespräch zwischen:
- Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages
- Alexander von Berswordt-Wallrabe, Galerist und Freund des Künstlers
- Bodo Hombach, Vorstand Brost-Stiftung
- Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH
moderiert von Dr. Hans Günter Golinski, Sprecher der RuhrKunstMuseen

Im Anschluss wird in den Räumlichkeiten der IHK (Ostring 30–32, ca. 100 m vom Terminal entfernt) ein kleiner Imbiss gereicht.

Begrüßung durch Christoph Burghaus, stellv. Hauptgeschäftsführer IHK Mittleres Ruhrgebiet

Bei schlechtem Wetter findet die gesamte Veranstaltung in der IHK statt.

Um Anmeldung unter ruhrkunstmuseen@ruhr-tourismus.de wird gebeten.

Eine Initiative der Projektgruppe „Kunst im öffentlichen Raum“ der RuhrKunstMuseen.
Diese „Neuenthüllung“ wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung
der Brost-Stiftung und der Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn.


Prof. Dr. Herbert Moldering: Gegen den Strich gebürstet. Man Ray und die Fotografie des Surrealismus

Abschiedsvortrag
26. Juni 2013
17.30 Uhr
Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst. 

 

molderings_abschied.jpg

 


Öffentliche Werkveränderung durch Franz Erhard Walther

während der Ausstellung „Franz Erhard Walther. Perpetuum mobile: Lager. Sockel. Handlung“
20. Juni 2013
18 Uhr
Kubus von Situation Kunst

Die Ausstellung Franz Erhard Walther - Perpetuum mobile: Lager · Sockel · Handlung der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum im Kubus von Situation Kunst (bis 1. September 2013) zeigt mit Installationen und Zeichnungen des Künstlers beispielhaft, dass Franz Erhard Walther seine Kunst als einen fortwährenden Prozess begreift. Aus Lagerformen werden Objekte in einer Ausstellung, die als Sockel dienen können oder zu Handlungen animieren.
Den transitorischen Charakter seiner Arbeiten macht ein Umbau des Künstlers während der Ausstellungszeit besonders deutlich. Bereits das Material der raumbezogenen Konstellation der Probenähungen zeigt, wie der Künstler den Werkstatus seiner Arbeiten reflektiert. Franz Erhard Walther hat für seine Installation der Probenähungen Formen verwandt, die aus seinen früheren Arbeiten (aus den Jahren 1969 bis 2003) hervorgegangen sind. In einer öffentlichen Aktion am 20. Juni wird er die raumbezogene Installation verändern und in Zusammenarbeit mit Akteuren die dem Material innewohnenden Handlungslatenzen offenlegen und vorführen.

Mit Grußworten von
Gerhard Möller, Kanzler der Ruhr-Universität Bochum,
Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK AG und
Dr. Friederike Wappler, Wissenschaftliche Leiterin der Kunstsammlungen der RUB/Moderne und Kuratorin der Ausstellung.

Alle Interessierten sind herzlich zur öffentlichen Werkveränderung der Installation der Probenähungen durch Franz Erhard Walther am Donnerstag, 20. Juni 2013, um 18 Uhr im Kubus von Situation Kunst eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Mit freundlicher Unterstützung
des Fördervereins Situation Kunst - Haus Weitmar e.V.
und der NATIONAL-BANK AG, Essen

logo_national_bank.jpg              

 

Flyer zur öffentlichen Werkveränderung


Public Art Ruhr. Neuenthüllungen

20. Juni 2013
19 Uhr
Isa Genzken und Gerhard Richter, Wandmalerei „Ohne Titel“
, U-Bahnhof König-Heinrich-Platz, Duisburg

Am 20. Juni startet die neue Veranstaltungsreihe der RuhrKunstMuseen: PUBLIC ART RUHR – NEUENTHÜLLUNGEN. Das Ruhrgebiet verfügt über herausragende Kunstschätze im öffentlichen Raum, die zu wenig beachtet werden. Das soll sich ändern. Daher werden die RuhrKunstMuseen gemeinsam mit ihren Partnern ausgewählte Werke sanieren und neu enthüllen. Hierbei fiel die Wahl der Direktoren der Projektgruppe „Kunst im öffentlichen Raum“ der RuhrKunstMuseen auf die Wandmalerei „Ohne Titel“ von Isa Genzken und Gerhard Richter im U-Bahnhof König-Heinrich-Platz, Duisburg, sowie auf die Arbeiten „Nashorn-Tempel“ von Johannes Brus in Essen, „La Tortuga“ von Wolf Vostell in Marl, „Schwelle“ von Raimund Kummer in Essen und „Terminal“ von Richard Serra in Bochum.

 

Weitere Termine:

14. Juli 2013, 11 Uhr
Wolf Vostell, La Tortuga, Theaterplatz, Essen

19. September 2013, 18 Uhr
Raimund Kummer, Schwelle, Emscher Park, Lohwiese 46, Essen

11. Oktober 2013, 19 Uhr
Richard Serra, Terminal, Hauptbahnhof Bochum

N.N.
Johannes Brus, Nashorn-Tempel, Essen


Wochenende der RuhrKunstMuseen

Public Art Ruhr
Bustouren und Rundgänge
11. und 12. Mai 2013

 

public_art_titel_web_2f158e0138.jpg

 

Im Umfeld der RuhrKunstMuseen befindet sich eine eindrucksvolle Bandbreite von Kunstwerken im öffentlichen Raum. Mutige künstlerische Setzungen von renommierten Künstlerinnen und Künstlern, die die Kunstlandschaft der Metropole Ruhr auf besondere Weise prägen. Anlässlich des Internationalen Museumstags am 11. und 12. Mai 2013 laden die RuhrKunstMuseen mit Führungen, Kurzvorträgen und Bustouren ein zu Entdeckungstouren und Wiederbegegnungen mit den Kunstwerken im öffentlichen Raum: Von Isa Genzkens und Gerhard Richters gestalteter U-Bahn-Haltestelle „König-Heinrich-Platz“ in Duisburg, über Wolf Vostells „La Tortuga“ in Marl, Richard Serras „Terminal“ am Bochumer Hauptbahnhof bis hin zu Tobias Rehbergers eindrucksvoller Brückenskulptur „Slinky Springs to Fame“ in Oberhausen.

Es gibt viel zu entdecken – auf individuellen Streifzügen an vielen verschiedenen Orten im Ruhrgebiet (ggf. Anmeldung zur Führung bzw. einfach am Treffpunkt erscheinen) oder aber mit drei verschiedenen Bustouren, die jeweils einen Tag lang zu Kunsttouren durch das Ruhrgebiet starten.

Die RuhrKunstMuseen freuen sich darauf, gemeinsam mit Ihnen die Kunstwerke im öffentlichen Raum der Metropole Ruhr neu zu entdecken!

Rundgänge in Bochum am Sonnatg, 12. Mai 2013:

11.00 Uhr  - Präsentiert vom Kunstmuseum Bochum - Rundgang zu Werken von Wolf Vostell, Giuseppe Spagnulo, Ales Vesely, Ulrich Rückriem
Treffpunkt: An der Information des Museums, Kortumstraße 147, 44787 Bochum

14.30 Uhr - Präsentiert von den Kunstsammlungen der RUB. Campusmuseum -
Rundgang zu Werken u. a. von Mischa Kuball, Erich Reusch, Victor Vasarely,
Friedrich Gräsel
Treffpunkt: Eingang Campusmuseum, Forumsplatz, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum

13.00 Uhr - Präsentiert von den Kunstsammlungen der RUB. Situation Kunst (für Max Imdahl) - Rundgang zu Werken von Lee Ufan, François Morellet, Richard Serra, Giuseppe Spagnulo, David Rabinowitch, Erich Reusch, Ulrich Rückriem
Treffpunkt: Kubus, Nevelstraße 29 c /Schlossstraße 13, 44795 Bochum

16.30 Uhr - Präsentiert von den Kunstsammlungen der RUB. Situation Kunst (für Max Imdahl) - Rundgang zu Werken von Lee Ufan, François Morellet, Richard Serra,
Giuseppe Spagnulo, David Rabinowitch, Erich Reusch, Ulrich Rückriem
Treffpunkt: Kubus, Nevelstraße 29 c /Schlossstraße 13, 44795 Bochum

nach oben

2012
BASISLAGER KUNSTSAMMLUNGEN

Workshop
mit dem Künstler und Kurator Hans Winkler
12. - 15. November 2012
Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Ein von Studierenden initiiertes Projekt und eine Kooperation zwischen den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst und dem Kunstraum C60 | Collaboratorium.
Projektleitung: Dr. Friederike Wappler, Wissenschaftliche Leiterin der Kunstsammlung der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst, und Dr. Sven Sappelt, Gründer von C 60 | Collaboratorium

Workshops sind für den in Berlin und New York lebenden Künstler und Kurator Hans Winkler Foren für partizipatorische Aktionen und Interventionen. Walking Tours erkunden den Stadtraum, auf Museen bezogene Projekte untersuchen Fragen des Sammelns und Archivierens und öffnen den Blick für ungewohnte Sichtweisen und neue Entdeckungen.
Hans Winkler wird vom 12. bis zum 15. November im Campusmuseum der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum sein und dort ein „Basislager“ einrichten. Hier sind persönliche Gespräche mit ihm möglich, deren Ziel es ist, die Teilnehmern/innen des Workshops zu Erkundungstouren durch die Kunstsammlung anzuregen. So können neue und sehr persönliche Blicke auf Werke oder Zwischenräume erprobt werden und in Fotos, Texte oder Aktionen eingehen. In einem Workshop mit Studierenden des San Francisco Art Institute haben sich Teilnehmer/innen von Werken in dem San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA) anregen lassen. Sie haben Choreographien entwickelt und dort aufgeführt. Werke oder Aspekte der Umgebung können aber auch zu Handyfotografien, Videos, Zeichnungen, Texte etc. anregen.
Gespräche mit Hans Winkler finden am 12. und 13. November statt. Sie können flexibel organisiert werden. Beiträge, die an diesen Tagen entstehen, werden am 14. November für eine Präsentation aufbereitet und am 15. November im Kunstraum C60 | Collaboratorium vorgestellt. Sie werden im Anschluss in eine kleine Publikation eingehen.

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Situation Kunst und des Kunstraums C60 | Collaboratorium.

Als Ergebnis des Workshops „Basislager Kunstsammlungen“ mit Hans Winkler erschien eine Postkarten-Edition mit Fotografien und Statements der Studierenden. Sie ist in den Kunstsammlungen der RUB auf dem Campus erhältlich.


Extraschicht. Die Nacht der Industriekultur

30. Juni 2012
18:00 - 01:00 Uhr

 

extraschicht.jpg

 

Zum ersten Mal ist die Ruhr-Universität Bochum in diesem Jahr ein Spielort der städteübergreifenden Großveranstaltung „Extraschicht - Nacht der Industriekultur“.

In der Universitätsbibliothek und im Campusmuseum der Kunstsammlungen der RUB wird Ihnen zwischen 18:00 und 01:00 Uhr ein vielfältiges und unterhaltsames Programm mit Kunst, Musik, Theater und Literatur geboten.

Im Campusmuseum der der Kunstsammlungen erwarten Sie Art Speaker, die Ihnen Meisterwerke der Sammlung Moderne und der Antikensammlung erläutern.

Programm der Ruhr-Universität Bochum
Brahms-Konzert mit Uni-Chor und -Orchester +++ Tischtheater +++ Entdeckungsparcours +++ Harry Potter Explosiv Chemieshow +++ Science Slam  +++ Mitmachaktionen für Kinder +++ Lichtkunst-Highlight +++ Lesepicknick mit VIPs +++ Open-Air-Kino +++ Kunst des Radierens und Vergoldens +++  Tanzperformances +++ Theater-Acts in Spots +++ Kunst zu fairen Preisen +++ Unser Gehirn: Optische  Illusionen & Experimente +++ Chillen mit Musik in  der Lichtkunst +++ Art Speaker zu Meisterwerken +++ Leselandschaft +++ Kunst- und Fotoausstellungen +++ Action Painting +++ Bibliotheksrallye +++ Internationaler Campus


ZEITGENOSSENSCHAFT. Richard Hoppe-Sailer zum 60. Geburtstag

Kolloquium
8./9. Juni 2012

Programm:
Freitag, 8. Juni 2012

14:00 Uhr - Begrüßung und Laudatio (Ulrich Rehm, Valeska von Rosen, Claus Volkenandt)
14:30 Uhr - Monika Schmitz-Emans (Bochum): "Zeit, Zeitlichkeit, Zeitgenossenschaft: Photographie und Poetik bei W. G. Sebald, Gerhard Roth und Wilhelm Genazino"
15:15 Uhr - Eva Wruck (Bochum): "Marktwerte. Zeitgenössische Kunst im Museum?"
16:00 Uhr - Pause
16:30 Uhr - Verena Krieger (Jena): "Polyvalenz/Indifferenz. Spielarten ästhetischer Ambiguität"
17:15 Uhr - Sarah Sandfort (Bochum): "Medizinisch-technische Bilder als Herausforderung der (bildwissenschaftlichen) Kunstgeschichte"
18:00 Uhr - Empfang
18:30 Uhr - Hartmut Böhme (Berlin): "Das Handeln und Denken der Bilder. Oder wie Fliegen den Betrachter verrücken"

Samstag, 9. Juni 2012
9:30 Uhr  -  Dietrich Erben (München): Die Rezeption der Renaissancearchitektur und das Konzept der ‚human architecture’ im 20. Jahrhundert
10:15 Uhr - Reinhard Hoeps (Münster): „Die Sonne sank, und die Erde vermochte nicht mehr zu fassen das scheidende Licht. Kann eine Theologie des Bildes zeitgenössisch sein?"
11:00 Uhr - Pause
11:30 Uhr - Lucian Hölscher (Bochum): „Zeitgenossenschaft in der geschichtswissenschaftlichen Hermeneutik“
12:15 Uhr - Martina Dobbe (Berlin): „This is so contemporary … Zur Gegenwart der Geschichte in der zeitgenössischen Kunst“


WAHLVERWANDTSCHAFTEN. Die RuhrKunstMuseen stellen sich vor

20. Mai 2012

 

rkm_wahlverwandtschaften.jpg

 

Anlässlich des Internationalen Museumstages 2012 unter den Titel „Welt im Wandel - Museen im Wandel“ stellen sich die Kunstmuseen der Metropole Ruhr vor: Direktorinnen und Direktoren der RuhrKunstMuseen präsentieren jeweils als Gast in einem Partnermuseum des Netzwerkes ihre Sichtweisen auf die Vielfalt der Museumslandschaft Ruhr sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem eigenen und dem gastgebenden Haus. Anschließend werden Führungen durch die Sammlungen oder aktuelle Ausstellungen angeboten.

Informationen auf den Seiten der RuhrKunstMuseen.


„New Relations in Art and Society / Neue Bezugsfelder in Kunst und Gesellschaft"

Buchpräsentation / Book launch
25. April 2012
18 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

 

newrelations.jpg

 

100 Menschen aus 100 Nationen: Mischa Kuball hat sie alle in sein Projekt „NEW POTT“ eingebunden. Gemeinsam haben sie eine vielstimmige Erzählung und eine neue Karte des Ruhrgebiets ermöglicht. Ausgestellt in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum 2010/11 war „NEW POTT“ Impuls gebend für eine interdisziplinäre, internationale Tagung zum Thema „Partizipationskunst“.

Das Buch „New Relations in Art and Society / Neue Bezugsfelder in Kunst und Gesellschaft“ (hrsg. von Friederike Wappler, JRP/Ringier Verlag, Zürich 2011) schließt daran an und erweitert die Diskussion um Möglichkeiten der zeitgenössischen Partizipationskunst und ihrer gesellschaftspolitischen Implikationen.

Kunst- und Sozialwissenschaftler*innen sowie Künstler*innen zeigen, wie Menschen als Akteure an kommunikativen und Wirklichkeit konstruierenden künstlerischen Prozessen teilhaben. Sie reflektieren mit dieser Kunst einhergehende Potentiale und ästhetische Kategorien und schärfen den Blick für deren gesellschaftliche Dimensionen.
Mit Beiträgen von Claire Bishop, Beatrice Gibson, Thomas Hirschhorn, Sandra Höptner, Mischa Kuball, Kristin Marek, Nina Möntmann, Jacques Rancière, Eva Schmidt, Gerald Schröder, Beate Söntgen, Apolonija Šušteršic, Franz Erhard Walther, Friederike Wappler, Astrid Wege, Lawrence Weiner und Harald Welzer.

Es sprechen:
Prof. Dr. Dr. h.c. Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum (RUB)
Reinhard Krämer, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer der RWE Stiftung
Prof. Dr. Cornelia Jöchner, Stellv. Geschäftsführerin des Kunstgeschichtlichen Instituts der RUB
Dr. Friederike Wappler, Wissenschaftliche Leiterin, Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst & Situation Kunst.

Die beiden Bücher: „New Pott. Neue Heimat im Revier“, hrsg. von Mischa Kuball und Harald Welzer, JRP/Ringier Verlag, Zürich 2011, und „New Relations in Art and Society / Neue Bezugsfelder in Kunst und Gesellschaft„, hrsg. von Friederike Wappler, JRP/Ringier Verlag, Zürich 2012, erscheinen in der Reihe „Christoph Keller Editions“.

nach oben

2011
Gemeinsames Wochenende der RuhrKunstMuseen (RKM)

12. und 13. November 2011

Die RKM sind aus dem Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 erwachsen. Gegenstand des aktuellen Kooperationsprojektes sind „Meisterwerke“ aus den Sammlungen. „Highlights“ aus 20 Kunstmuseen zwischen Duisburg und Unna werden am 12./13. November im Rahmen eines abwechselungsreichen Programms vorgestellt.


Zeichnen im erweiterten Feld. ‚Bildhauerzeichnung‘ in der modernen und zeitgenössischen Kunst

Tagung
1. und 2. Juli 2011

Das Rückriem Archiv veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Skulpturenhallen Ulrich Rückriem am 1. und 2. Juli eine öffentliche Tagung.
Ort:
1. Juli in den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst auf dem Campus
2. Juli im Kulturzentrum Sinsteden / Rommerskirchen
Koordinatorin: Dr. Dorothee Böhm


Studierende im Gespräch mit Mischa Kuball und Partizipienten des Projektes „Mischa Kuball: NEW POTT 100 Lichter/100 Gesichter“

Künstlergespräch
3. Februar 2011
18 Uhr
in den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst auf dem Campus

Studierende der Kunstgeschichte und des Weiterbildungsstudiengangs „Kuratorisches Wissen und Kunstkritik“ sprechen in einer öffentlichen Veranstaltung mit Mischa Kuball und Partizipienten des Projektes über „NEW POTT“.
Das Podiumsgespräch gewährt Einblicke in das Projekt. Die Veranstaltung geht hervor aus einer Kooperation des Hauptseminars „Zur Vermittlung von Mischa Kuball: NEW POTT“ (Leitung: Dr. Friederike Wappler) und dem Weiterbildungsstudiengang „Kuratorisches Wissen und Kunstkritik“ (Koordinatorin: Dr. Dorothee Böhm)


NEW RELATIONS IN ART & SOCIETY

Internationale Tagung
21. und 22. Januar 2011

Anlässlich der Ausstellung „Mischa Kuball: NEW POTT. 100 Lichter/100 Gesichter“ in den Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst auf dem Campus findet eine internationale Tagung zum Thema „Partizipationskunst“ statt. Kunstwissenschafter*innen, Sozialpsychologen und Künstler*innen sprechen über aktuelle Möglichkeiten und Potentiale der „Relational Art“.
Mit einem Einführungsvortrag von Franz Erhard Walther und Beiträgen u.a. von Harald Welzer, Beatrice Gibson, Kristin Marek, Eva Schmidt, Gerald Schröder, Beate Söntgen, Apolonia Sustercic und Friederike Wappler
Konzeption und Realisation: Dr. Friederike Wappler

Flyer zur Tagung

Im Anschluss an die Tagung erschien die Publikation „New Relations in Art & Society / Neue Bezugsfelder in Kunst & Gesellschaft“, hrsg. von Friederike Wappler, JRP/Ringier Verlag, Christoph Keller Edition, 2011 - mit Beiträgen der Vortragenden sowie von Claire Bishop, Mischa Kuball, Nina Möntmann, Jacques Ranciere, Thomas Hirschhorn und Lawrence Weiner.

nach oben

2010
Werkstattgespräch Kunst am Bau und Hochschule: Lehren – Forschen – Gestalten

Podiumsdiskussion
14. Oktober 2010
ab 16.30 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Kunst am Bau und Hochschule: Lehren – Forschen – Gestalten Dokumentation des 8. Werkstattgespräches des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Anlässlich der gleichnamigen Tagung in den Kunstsammlungen der RUB am 14. Oktober 2010

PROGRAMM: 16.30 Rundgang Kunst am Bau der Ruhr-Universität Bochum (RUB) mit Dr. Friederike Wappler, wiss. Leiterin der Kunstsammlungen RUB/Moderne, und Renate Ulrich, ehem. Referentin für Kunst und Bau des Landes Nordrhein-Westfalen. /// 18.00 Begrüßung Gerhard Möller, Kanzler RUB /// Hans-Dieter Hegner, BMVBS /// Einführungsvortrag Prof. Dr. Richard Hoppe-Sailer, RUB /// Podium Prof. Jo Enzweiler, Hochschule für Bildende Künste Saarlouis /// Dr. Johannes Stahl, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle /// Prof. Dr. Felix Thürlemann, Universität Konstanz /// Dr. Friederike Wappler, RUB /// Dr. Ute Chibidziura, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung /// Moderation Marie Neumüllers, Urbanizers Büro für städtische Konzepte, Berlin. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine Veranstaltung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum (RUB).


Bogomir Ecker im Gespräch mit Studierenden

Künstlergespräch
21. Juli 2010
18.30 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Musem moderner und zeitgenössischer Kunst

Bogomir Ecker im Gespräch mit Studierenden des Weiterbildungsstudiengangs „Kunstkritik und Kuratorisches Wissen“. Koordinatorin: Dr. Dorothee Böhm

 


Poesis. Praktiken der Kreativität in der frühen Neuzeit

Interdisziplinäres Kolloquium
13. Mai 2010
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst und Veranstaltungszentrum der RUB

Informationen zur Veranstaltung


Ulrich Rückriem im Gespräch mit Studierenden

Künstlergespräch
13. April 2010
14.30 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Musem moderner und zeitgenössischer Kunst

nach oben

2009
Sebastian Freytag: „again and again“. Konzeptuelle Kunst heute

Künstlerworkshop
21. und 22. November 2009
ab 13 Uhr
Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Anlässlich der Ausstellung „Serial Imagery“ mit der ortsbezogenen Intervention Sebastian Freytags „ECHO“ fand am 21. und 22. November 2009, jeweils von 13.00 bis 16.30 Uhr, ein Workshop mit dem Künstler statt. Sebastian Freytag führte in seine konzeptuelle künstlerische Arbeit ein und kontextualisierte sie mit Fragestellungen nach Wiederholung und Differenz.

nach oben

2008
Tagung Rendez-vous mit dem Realen. Trauma in Literatur, Film und Kunst

30. Oktober - 1. November 2008
Tagung in der Situation Kunst
30. Oktober - 15. Feburar 2009
Ausstellung in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

Die Tagung untersucht Modi der Einschreibung und Reflexion traumatischer Erfahrungen in den unterschiedlichen künstlerischen Medien, wobei neben der Literatur der Film und die bildende Kunst im Zentrum stehen.

Tagungsprogramm: 

Freitag, 31. Oktober 2008
09.45 Uhr Aleida Assmann (Literaturwissenschaft, Konstanz): „Fotografie und Geister in der Gegenwartskunst (Christian Boltanski, W.G. Sebald, Hans-Ulrich Treichel)“
Kaffeepause
11.00 Uhr Anja Schwarz (Literaturwissenschaft, Konstanz): „Trauma und Reenactment in der zeitgenössischen (Medien-)Kunst“
14.30 Uhr Gerald Schröder (Kunstgeschichte, Bochum): „Trauma und Abjektes. Zur Autotherapie in den Materialaktionen von Otto Muehl“
15.30 Uhr Friederike Wappler (Kunstgeschichte, Bochum): „Bruce Nauman: The piece goes on... (Post)Minimalismus und traumatische Repetition“
17.00 Uhr Joachim Paech (Medienwissenschaft, Konstanz): „Dargestelltes Trauma - Trauma der Darstellung (am Beispiel des Films ‚Muriel oder die Zeit der Wiederkehr‘ von Alain Resnai, 1963)“

Samstag, 1. November 2008
09.30 Uhr  Hans Markowitsch (Physiologische Psychologie, Universität Bielefeld): „Kunst, Künstlichkeit und Wirklichkeit von Traumata“
10.30 Uhr Andreas Kraft (Literaturwissenschaft, Konstanz): „Neue Erinnerungsliteratur und das Konzept eines ‚Cultural Haunting‘ “
12.00 Uhr Karolina Jeftic (UBS Wolfsberg): „Zu nah? Erzählkollaps in A.L. Kennedys Kriegsroman ‚Day‘?“

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Exellenzcluster Kulturelle Grundlagen von Integration, Universität Konstanz, den Förderverein Situation Kunst und das Rektorat der Ruhr-Universität Bochum.
 

Weitere Informationen im Flyer zur Tagung


Timm Ulrich „Im Visier“

Künstlervortrag von Timm Ulrichs zur Ausstellungseröffnung „Im Visier“
Dienstag, 29. April 2008
19 Uhr

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Ausstellung

nach oben

2006
Filme von und über Richard Serra

Symposium
26./27. Mai 2006

Die Tagung fand anlässlich der gleichnamigen Ausstellung der Kunstsammlung der RUB. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst in der Situation Kunst statt. 

Programm
Freitag, 26. Mai 2006

„Fall aus dem Rahmen“ von Viktoria Flemming, 1979.
Eine Produktion des NDR, 46 Min. 
„Richard Serra: Bildhauer - Filme“ von Inge Classen, 1995.
Eine Produktion von ZDF/3sat, 13 Min.
„Thinking on you Feet“ von Maria Anna Tappeiner, 2005.
Eine Koproduktion des WDR/3sat, 94 Min.

Samstag, 27. Mai 2006
10.00-10.20 Uhr Begrüßung durch Frau Prof. Dr. Monika Steinhauser, KGI,
und Bettina Eickhoff, Förderverein Situation Kunst
10.20-11.00 Uhr Thematische Einführung durch Dr. Friederike Wappler
11.00-12.30 Uhr Über Rahmenbedingungen der Produktion von Feature-Filmen: 
Mit Beiträgen von Dr. Viktoria von Flemming, Inge Claasen und Maria Anna Tappeiner.
13.30-14.30 Uhr Prof. Dr. Gregor Stemmrich über Filme und Videos von Richard Serra
14.30-16.00 Uhr Anschließende Podiumsdiskussion mit den Filmemacherinnen und Prof. Dr. Stemmrich.
Moderatorin: Dr. Friederike Wappler

nach oben

2005
Für Albert Schulze Vellinghausen - Sammlungspräsentation

Gedenkfeier für Albert Schulze Vellinghausen zum 100. Geburtstag
21. Juli 2005

Mit einem Vortrag des FAZ-Kritikers Eduard Beaucamp.