NACH OBEN

Museum moderner und zeitgenössischer Kunst

     

Blick in die Kunstsammlungen

Den Grundstock der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Museum moderner und zeitgenössischer Kunst legten engagierte Privatsammler. Bereits zwei Jahre nach Gründung der Universität vermachte der FAZ-Kunstkritiker und Übersetzer Albert Schulze Vellinghausen, der mit Prof. Dr. Max Imdahl, dem Gründungsordinarius des Kunstgeschichtlichen Instituts der RUB, Mitglied des Rats der Documenta IV gewesen war, der Universität seine Sammlung gestisch-abstrakter und konstruktiv-konkreter Kunst. Er knüpfte seine Schenkung an die Bedingung, ein Kunstmuseum zur öffentlichen Präsentation seiner Sammlung auf dem Campus zu entstehen habe.
Im Januar 1975 wurden die Kunstsammlungen der RUB im Gebäude der Universitätsbibliothek eröffnet. Eine Stiftung des Zeitschriftenverlegers Dr. Paul Dierichs ermöglichte 1976 Ankäufe kunstgeschichtlich bedeutsamer Skulpturen von Alberto Giacometti, Richard Serra, Anthony Caro, Norbert Kricke, Yaacov Agam, George Rickey u.a. sowie antiker Bildnisse.
Die Sammlungspräsentation folgt bis heute den architektonischen Rahmenbedingungen; sie zeigt die Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst im dialogischen Zusammenspiel mit der Antikensammlung
Die Gründungssammlung moderner und zeitgenössischer Kunst umfasst Gemälde, Grafiken und Skulpturen von Josef Albers, Alberto Giacometti, Joseph Beuys, Günther Uecker, Norbert Kricke, Günter Fruhtrunk, François Morellet, Lucio Fontana, Arnulf Rainer, Richard Serra, Cy Twombly, Sam Francis, Frank Stella, Robert Mangold u.a. Sie wurde von Anfang an kontinuierlich erweitert und in die Gegenwart fortgeschrieben. Auf diese Weise konnten seit den 1990er-Jahren bis heute Werke von Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky, Thomas Struth, Candida Höfer, Axel Hütte, Christian Boltanski, Gerhard Richter, Imi Knoebel, Donald Judd, James Turrell, Bruce Nauman, Mischa Kuball, Franz Erhard Walther, Katharina Grosse und zeitgenössischer Künstler*innen erworben werden – Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Objekte, Fotografien und Videos, die exemplarisch wichtige Fragestellungen und Tendenzen in der Kunst seit den 1980er-Jahren bis heute anschaulich nachzeichnen.

Die Kunstsammlungen der RUB. Museum moderner und zeitgenössicher Kunst sind Teil der RuhrKunstMuseen.

Literatur:
Friederike Wappler und Richard Hoppe-Sailer (Hg.), Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Campusmuseum: Sammlung Moderne, Düsseldorf 2008
Norbert Kunisch, Erläuterungen zur Modernen Kunst. 60 Texte von Max Imdahl, seinen Freunden und Schülern, Düsseldorf 1990
Max Imdahl und Norbert Kunisch (Hg.), Plastik. Antike und moderne Kunst der Sammlung Dierichs in der Ruhr-Universität Bochum, Bonn 1979